Geschichte des Vereins

Im Jahre 2000 wurde der Verein von einigen Eltern gegründet. Ziel der GründerInnen war es, die Interessen ihrer hochbegabten Kinder besser vertreten zu können. Das Einzugsgebiet umfasst den Großraum Bremen und das niedersächsische Umland.

Gegründet wurde unser Verein von der Familie Modrow, Andrea Regener, Katharina Schwede und noch einigen Eltern mehr.  Die GründerInnen spalteten sich mit der Bildung unseres Vereins von MENSA ab. Für diese Trennung gab es verschiedene Argumente. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit sollte über reine Geselligkeit hinaus auch in der Förderung der Kinder liegen. Es sollten durch die Vereinsgründung gezielt Sponsoren für die Arbeit mit den Kindern angeworben werden können. Ein dritter ganz wichtiger Grund für die Abspaltung war, dass sich das Vereinsangebot nur an getestete Kinder mit deren Familien richten sollte. Das ist auch heute noch ein wichtiger Punkt in unserem Verein, durch den wir uns von anderen Vereinen, die sich für Hochbegabte einsetzen, unterscheiden. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass sich die Mitgliedskinder regelmäßig treffen, so dass sie Vertrauen und Gemeinschaftsgefühl erleben. Dies ist für Kinder, die sich in ihrer Klasse oder gar in der Schule immer als "anders" und "außen vor" erleben, besonders wichtig.

Den ersten Vorstand bildeten Sigrid Modrow und Andrea Regener als zweite Vorsitzende. Später übernahm Elisabete Buboltz und Sigrid Modrow. Sie bauten den Verein mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz auf und die Mitgliederzahl steigerte sich schnell. Rechnungsführer war von Anfang an Manfred Modrow.

Jutta Winter engagierte sich ab dem Jahr 2007 für den Verein als 1. Vorsitzende. Den 2. Vorsitz hatte Matthias Bock inne, der die Voraussetzungen schuf für den Einstieg des Vereins in das Internet. Lidia Delius und Anna Frankus-Fachinger waren zwar nicht Vorstandsmitglieder, waren aber zusammen mit Jutta Winter das Herz des Vereins. Ergänzt wurde die Vereinsarbeit durch das Orgateam. Das Amt des Rechnungsführers übernahm Uwe Delius.

Da sich der Verein an Kinder und ihre Eltern richtet, entwachsen selbst die engagiertesten Mitglieder mit den Jahren dem Verein. Dies führt dazu, dass regelmäßig Eltern erwachsen gewordener Kinder die Posten freigeben zu Gunsten Eltern jüngerer Mitglieder. So wurden in den vergangen Jahren zunächst Dr. Irene Schott-Seidenschwanz und Marion Edzards als Vorsitzende gewählt. Es folgten Manuela Pohlemann, Dory Ranaldi, Ilka Schüttemeyer und Gabriele Vierhuff. Wichtig war und ist uns dabei das Prinzip, die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. So werden z.B. die Verwaltung und die Webangelegenheiten, sowie die Beratung von engagierten Mitgliedseltern übernommen. Vereinsrechtliche Angelegenheiten und Programmgestaltung übernimmt der Vorstand selbst. Jeder übernimmt einen Teil und alles zusammen ergibt ein Ganzes.